News

Aktionstag Wolf 


wohlers 

Ein informativer Aktionstag Wolf fand am Deich, Fährhaus Kirschenland statt. 

Der LSV in Vertretung von Sören Baumgarten und das Landvolk in Vertretung vom Vorsitzenden Johann-H. Knabbe, Helmut Dammann-Tamke - Vorsitzender der Landesjägerschaft und Landtagsabgeordneter der CDU und Wilhelm Ulferts, Oberdeichrichter der II Meile und ca. 50 Teilnehmer hatten Interesse an einem aktiven Wolfsmanagement.

Wie wichtig der Deichschutz ist, geht schon aus alten Dokumenten hervor.

Deichschutz steht vor dem Besitztum!

Schon in der Vergangenheit stand im Spatengesetz geschrieben, dass wenn der Deich nicht gepflegt wird, wird ein Spaten in dem Deich gestochen - derjenige der ihn wieder rauszog, musste den Deich pflegen und ihm wurde sogar der Besitz des Vorgängers zugesprochen.

Nun sind unsere Deichpfleger die Schafe, die durch den Wolf gefährdet sind. Das abgrasen der Grasnarbe und die Verdichtung durch die kleinen Hufe sind für die Deiche extrem wichtig, der Deich würde sonst seine Sicherheit verlieren. 

Geht das Schaf – kommt das Wasser! 

Helmut Dammann-Tamke berichtete über die Situation der Wölfe in Niedersachsen.

Die ersten Wölfe machten sich in der Lausitz heimisch, es waren 2010 sechs Rudel. Man wusste, dass sie nach Niedersachsen ziehen. Die Landesjägerschaft ist nur zuständig für das Monitoring. Das Wolfsbüro sitzt im NLWKN!

Wir benötigen ein Wolfsmanagement, was den Wolfsbestand reguliert.

Zurzeit haben wir 37 territoriale Wolfsrudel und zwei Paare ca. 400 Wölfe in Niedersachsen insgesamt. Der Kreis Stade hat keine territorialen Wölfe. Die Wolfsbestände verdoppeln sich alle drei Jahre. Hier müssen wir eine Population im Griff behalten. 

Zum Schutz der Deiche!

   

  - (Woh)
Startseite | Datenschutz | zurück | nach oben