News

Aktionsprogramm Insektenschutz (API) geht in die vorparlamentarische Behandlung - bitte werden Sie aktiv! 


Wohlers 

An alle Landwirte im Landkreis Stade 
Aktuell wird in Berlin das seit Herbst 2019 angekündigte Aktionsprogramm Insektenschutz (API) in die vorparlamentarische Behandlung gegeben. 
Dabei gibt es sehr strittige Punkte zwischen dem Bundesumweltministerium (BMU) und dem Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) .
Für unser Verbandsgebiet sind die vom BMU geforderten Regelungen und Verbote in FFH-Gebieten (Vogelschutzgebiet Unterelbe) bezüglich des Pflanzenschutzmittel-anwendungsverbotes und die nicht näher definierten Regelungen zu Bewirtschaftungsverboten an Gewässer existenzvernichtend !
Diese bundesgesetzlichen Vorgaben würden entschädigungslos wirken.
Sämtliche im Niedersächsischen Weg getroffenen Regeln und Ausgleiche sind dann wirkungslos.
Bitte reagieren Sie sofort mit einer Mail an diese Adressen und drücken Sie Ihre Betroffenheit/Protest aus !
Mailadressen Bundeskanzlerin / Bundeskanzleramt.
angela.merkel@kanzleramt.de
internetpost@bundeskanzlerin.de
poststelle@bk.bund.de
Zur detaillierten Information sind angefügt:
Anschreiben der Bundeslandwirtschaftsministerin vom 29.1.21 zum aktuellen Sachstand 

Zusammenstellung der Gewässerstruktur LK Stade mit Einschätzung der betroffenen Acherflächen in FFH/LSG/NSG

Mit freundlichem Gruß

Johann H. Knabbe Vorsitzender      

Klaus-Hinrich Breuer  Geschäftsführer 

/uploads/undefined

/uploads/713 BMn Uebersendung Verbaende API.pdf 

 

  - (Woh)
Startseite | Datenschutz | zurück | nach oben